GamesOnTrack – Was ist das?

GamesOnTrack ist eine wettbewerbsfähige, funkbasierte Lösung für die Steuerung Ihrer Züge und Modellanlage mit vielen, beeindruckenden Möglichkeiten.

  • Sie sparen die Anschaffung einer Zentrale sowie DCC-Controller und Booster und das System kann durch das kleinste DCC-Terminal bedient werden.
  • GamesOnTrack findet im Innen- und Außenbereich Verwendung.
  • DCC-Befehle werden nicht über die Schienen die oft durch Schmutz verunreinigt sind,  sondern über Funk, auch über große Entfernungen übertragen.
  • Verwendet wird nur DC-Power am Gleis. Sie profitieren von batterieunterstützten Empfängern ohne DCC Reduktionskomplikationen.
  • Vollständige Auswahl der DCC-Befehle sowie der CV-Einstellungen, einschließlich CV1.
  • Gilt für alles zu steuernde Zubehör wie Weichen und Signale und erspart viele Verdrahtungen.
  • Keine langwierige Einrichtung,  keine Codierung – „plug & play“.
  • Erweiterbar auf eine PC-basierte Automatisierung, funktional im Innen- sowie im Außenbereich durch GPS-Positionierung,  Loconet-Operationen vorhanden.

Wie funktioniert GamesOnTrack

Die Lösung besteht aus drei Komponenten:

  • GT-Xconnect Funk Master
  • GT-Xcontrol Loco (Artikel 1302721) im Zug
  • GT-Xcontrol Gerät (Artikel 1302722) für Weichen, Signale usw.

games on track

Im  ersten einfachen Aufbau verbinden Sie das DCC-Track-Terminal mit Ihrem DCC- Controller und dem DCC-Eingang auf dem GT-X  Connect. Dann bauen Sie den GT-X Control Loco im Zug zwischen Stromaufnahme und dem DCC-Decoder ein.

Sie wählen einen Zug auf dem DCC-Controller. Wenn Sie einen Befehl geben, überträgt der GT-XConnect das DCC-Signal an den Empfänger, der das Signal an jeden GT-Xcontrol  weiterleitet. Der GT-Xcontrol empfängt das Signal und überträgt es direkt als normalen DCC-Fahrstrom in den Decoder. GT-X Control bezieht den Strom aus dem Gleis. Die Stromversorgung kann 16-24 V DC oder jede DCC Spannung sein. Die GT-X Control Loco liefert 3A und bis zu 5A in der Spitze. Sie können jeden beliebigen DCC-Befehl auf diese Weise, auch CV-Werte, ausgenommen CV1 übertragen. Selbstverständlich können Sie mit dem GT-Control Gerät auch Ihre Weichen und Signale steuern, indem Sie in das DCC-Terminal die drei letzten Ziffern der Funk Adresse als DCC-Adresse eingeben.

GoT1

Die Anwendung des GT-X Control mit PC und GT-Command

Sie können das DCC-Terminal oder die DCC-Zentrale auch durch einen PC ersetzen.

Verbinden Sie den PC über USB mit dem GT-X Connect und installieren GT-Command Software auf dem PC. Jetzt können Sie den PC verwenden, um die Züge, die Weichen und Signale zu steuern. Das vom Decoder benötigte DCC Signal erzeugt die GT-Xcontrol im Zug.

Dies hat zur Folge, dass Sie keine DCC-Zentrale mehr benötigen, da alle DCC-Funksignale jetzt der PC und das GT-Xconnect  übermittelt.

GoT2
Hinzufügen von Positionierung und automatischer Steuerung 

GT-Xcontrol arbeitet auch als Positionierungsgeber, wenn man einen Ultraschallsender anschließt, z.B. als Erweiterung mit den Artikeln 1302721 und 1302724 oder diese durch Artikel 1302725 ersetzt.

Um von den Fahrzeugen ihre Positionen zu erhalten, sind mindestens drei so genannte Satelliten über dem Layout zu installieren. Zugrunde gelegt sind  X, Y, Z-Koordinaten, die im Abstand von 100 ms neu berechnet werden. Die Koordinationspunkte entscheiden, wie das virtuelle Gitter auf der Anlage verlegt wird. In der Regel soll die X-Achse an der Vorderkante der Anlage in der Nähe zu Ihnen sein und im unteren Rand des Bildschirms verlaufen.

GoT4

Wenn die Positionierung der Satelliten abgeschlossen ist, fahren Sie mit einem Fahrzeug mit GT-Xcontrol über Ihr Layout, wobei eine Aufzeichnung des Layouts erzeugt wird. Später können im Layout Änderungen vorgenommen oder auch Details sowie auch neue Strecken hinzugefügt werden.
GT-Command kann jetzt automatisch mehrere Züge auf dem Layout steuern. Durch die entsprechenden Eingaben im Programm, wird festgelegt, welche Aktionen jeder Zug ausführen soll oder wie Signale, Weichen gestellt werden.

Ihre Blockstellen werden nur als Symbol im Layout eingerichtet. Tatsächliche Schienentrennungen sind nicht mehr nötig; die Blockstellen sind jederzeit im Layout editierbar (einrichten, löschen, verschieben, usw.).

Alle Züge auf der Anlage  werden über die Blockstellen-Besetzung gesteuert, die durch eine genaue bis auf 10mm genaue Berechnung der Position des zu kontrollierenden Fahrzeugs ermöglicht wird. Damit kennt GT-Command den genauen Abstand zu jedem roten Signal und bremst automatisch den Zug ab bzw. stoppt ihn vor dem Signal. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Signal physisch oder nur virtuell existent ist. Alle X, Y, und Z-Positionen werden auf dem Bildschirm dargestellt.

GoT3

Betrieb im gemischten Modus: Traditionell und mit Funk 

Nur wenige Modellbahner oder Modellbahnvereine fangen neu an. In der Regel ist schon viel Equipment vorhanden und Investitionen sind getätigt. GamesOnTrack kann in verschiedenen Modi – und dies auch gemischt – betrieben werden.

Das bedeutet beispielsweise:

  • Ihre digitale Steuerung (z.B. Massoth, ESU, CS II, Lenz o.a.) kann weiterhin verwendet werden. GT-Command verbindet sich zu diesen Zentralen und steuert  Züge über DCC vom Gleis auf dem richtigen Weg und andere Züge mit DCC über Funk. Sie legen es einfach für jeden Zug in der Software fest.
  • Ihre Weichen können auch über normale drahtgebundene DCC-Decoder, gemischt mit dem GT-X Control per Funk gesteuert werden. Eine erweiterte, vor kurzem auf der Spielwarenmesse Nürnberg vorgestellte Komponente namens GT-Xcheck wird zur Rückmeldung aktueller Weichenstellungen einzelner Weichen genutzt. Es wird immer die gewählte Weichenstellung im Programm angezeigt, egal ob die Weiche manuell oder über ein vorhandenes Stellpult betätigt wurde.
  • Wenn ein Zug traditionell mit DCC über Schienen betrieben wird, kann er mit einem kleinen Sender bestückt werden, der die Position des Zuges zwar überträgt, ihn aber nicht tatsächlich steuert. Wenn Sie beispielsweise einige Züge automatisiert fahren, andere jedoch manuell steuern, benötigen Sie für letztere nur einen kleinen, batteriebetriebenen Sender, der an GT-Command Eigenschaften wie z.B. die Länge des manuell gesteuerten Zuges übermittelt. Damit werden auch manuell gesteuerte Züge im Layout und auf dem Bildschirm dargestellt und Kollisionen zwischen automatisiert und manuell gesteuerten Zügen vermieden.

Kosten und Verfügbarkeit 

Das Einsteigerpaket (Kontrolle nur über Funk) kostet ab 318 € für den ersten Zug und 79 € für jeden weiteren Zug. Das komplette Set (mit Positionierung und PC-Automation) kostet ab 488 € für den ersten Zug inklusive drei Satelliten.

GamesOnTrack vertreibt sein System über die Firmen Uhlenbrock in Deutschland, HobbyTime in den Niederlanden sowie Modellservice Center Süd in Österreich. In anderen Ländern gibt es weitere Händler. Der Vertrieb erfolgt direkt aus Dänemark.  Nähere Informationen erhalten Sie auf folgenden Internetseiten:

www.gamesontrack.com       oder    http://de.shop.gamesontrack.dk/

IMG_1229

Eisenbahnfreunde Hanau, Spur G, betrieben mit GamesOnTrack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.